mario::konrad
programming / C++ / sailing / nerd stuff
Witze
© / Mario Konrad

In der Firma wird ein neues Austauschprogramm gestartet. Es werden 4 Mitarbeiter gegen 4 Kannibalen ausgetauscht. Bei der Begrüssung der Kannibalen sagt der Chef: "Ihr könnt jetzt hier arbeiten, verdient gutes Geld und könnt zum Essen in unsere Kantine gehen. Also lasst die anderen Mitarbeiter in Ruhe." Die Kannibalen geloben, keine Kollegen zu belästigen.

Nach vier Wochen kommt der Chef wieder und sagt: "Ihr arbeitet sehr gut. Nur uns fehlt eine Putzfrau, wisst Ihr was aus der geworden ist?" Die Kannibalen antworten alle mit nein und schwören mit der Sache nichts zu tun haben.

Als der Chef wieder weg ist fragt der Boss der Kannibalen: "Wer von Euch Affen hat die Putzfrau gefressen?" Meldet sich hinten der letzte ganz kleinlaut: "Ich war es." Sagt der Boss: "Du Idiot, wir ernähren uns seit vier Wochen von Teamleitern, Organisatoren, Personaldienstmitarbeiter und Managern, damit niemand etwas merkt. Und Du Depp musst eine Putzfrau fressen...!!"


Ein Mann, der länger arbeiten muss, ruft Zuhause an. Als sich ein kleines Mädchen meldet, sagt er: "Hallo Schatz, kannst du mal Mama ans Telefon holen?"

Die Antwort: "Ne, das geht nicht. Die ist grade mit Onkel Peter im Schlafzimmer!"

Kurzes Schweigen. Dann wieder der Mann: "Aber Schatz, Du hast keinen Onkel Peter."

"Doch, der ist grade mit Mami im Schlafzimmer."

Wieder Schweigen. Dann der Mann: "Ok, Schatz, du gehst jetzt zum Schlafzimmer und rufst, dass mein Auto grade auf den Hof fährt."

Gesagt, getan. Als das Mädchen wiederkommt, fragt sie der Vater, was passiert sei.

Das Mädchen meint: "Mami ist aufgesprungen und war ganz nackig. Dann ist sie zum Fenster gerannt und auf ihren Sachen ausgerutscht. Darauf ist Sie aus dem Fenster gefallen und liegt tot auf der Auffahrt."

"Oh, mein Gott, und Onkel Peter?"

"Der ist auch aufgesprungen und war auch ganz nackig. Er hat schnell seine Kleider aufgesammelt und ist aus dem Hinterfenster in den Pool gesprungen. Er hat aber wohl vergessen, dass du letzte Woche das Wasser rausgelassen hast, um ihn zu reinigen. Jetzt ist er auch tot."

Langes Schweigen tritt ein. Nach einiger Zeit: "Pool...????? ...Uups, verwählt!"


Bill Gates geht zu Mc Donal und bestellt nen Big Mac.

Kassierer: "Ein Big Mac, eine Cola, macht 6,99.

Bill Gates: "Ich habe nur einen Big Mac bestellt."

Kassierer: "Die Cola gehört dazu, ist Teil eines Gesamtpaketes."

Bill Gates: Wie bitte? Die Cola zahle ich nicht!

Kassierer: "Brauchen Sie auch nicht, die Cola ist gratis."

Bill Gates: "Aber kostete der Big Mac allein nicht bisher 3,99?"

Kassierer: "Stimmt, aber der Big Mac hat jetzt neue Leistungsmerkmale. Er hat eine Cola im Lieferumfang."

Bill Gates: "Ich habe eben erst eine Cola getrunken. Ich brauche jetzt keine Cola."

Kassierer: "Dann gibt's auch keinen Big Mac."

Bill Gates: Na gut, ich zahle 3,99 und verzichte auf die Cola."

Kassierer: "Man kann die Teile eines Gesamtpakets nicht trennen. Big Mac und Cola sind nahtlos integriert."

Bill Gates: "Quatsch! Big Mac und Cola sind zweierlei!"

Kassierer: "Passen Sie mal auf. (Er tunkt den Big Mac in den Becher Cola.)"

Bill Gates: "Was soll denn das?"

Kassierer: "Das ist im Interesse des Kunden. So können wir einen einheitlichen Geschmack in allen Komponenten garantieren."


Ein Kunde kommt in einen Zürcher Lebensmittelladen und bestellt beim jungen Angestellten einen halben Kopfsalat. Darauf der Junge: "Weiss nicht, ob wir halbe Salate verkaufen. Ich geh mal nach hinten und frage den Chef."

Hinten im Laden: "Hey Chef: Da draussen ist ein Arschloch und möchte einen halben Kopfsalat kaufen" - da bemerkt er, dass der Kunde direkt hinter ihm steht. Der Junge ergänzt: "und dieser edle Herr hier möchte die andere Hälfte haben."

Der Chef willigt ein, der Kunde bezahlt und verlässt den Laden. Danach der Chef zum Jungen: "Hey, das war jetzt aber wirklich schlagfertig von dir! Da bin ich schwer beeindruckt. Woher kommst du eigentlich?"

"Aus Fribourg, Meister!"

"Aha! Und weshalb bist du von dort weggegangen, das ist doch eine schöne Gegend, oder?"

"Tja, Chef, dort gibts nur Nutten und Eishockeyspieler."

"Tatsächlich? Meine Frau kommt nämlich auch von dort..."

"Oh, das ist aber interessant: In welchem Team hat sie denn gespielt?"


Zwei Männer trinken einige Whiskys an der Bar des Empire State Building. Auf einmal dreht sich der eine zum anderen hin und sagt: "Wissen Sie, letzte Woche habe ich herausgefunden, wenn man von hier oben runterspringt, fegt in Höhe des 10. Stockwerks so ein Wind, dass man um das Gebäude in das Fenster der 10. Etage geschleudert wird."

Da meint der andere: "Also Sie sind mir vielleicht ein Spinner." Der Barkeeper schüttelt auch nur abwertend den Kopf und wischt den Tresen ab. "Nein," meint der andere, "ich kann es Ihnen beweisen." Er geht aus der Bar raus auf den Balkon und stürzt nach unten. Als er in Höhe des 10. Stocks vorbeifliegt, herrscht dort so ein heftiger Wind, der ihn um das Gebäude in das Fenster der 10. Etage schleudert.

Mit dem Aufzug oben in der Bar wieder angekommen steht der andere mit offenem Mund da und kann es nicht glauben.

"Ich hab es mit meinen eigenen Augen gesehen, doch das kann nur Zufall gewesen sein." "Nein," sagt der andere, "ich mach es noch mal."

Wieder geht er raus, springt vom Balkon und stürzt Richtung Asphalt. Im 10. Stock bläst ihn der Wind wieder vorsichtig ums Gebäude ins Fenster rein.

Oben angekommen drängt er den anderen es doch auch mal zuprobieren. Der ist jetzt voll entschlossen geht nach draussen, springt vom Balkon und stürzt nach unten. Er fliegt am 11. , 10. , 9. , 8. Stock vorbei und schlägt mit riesiger Wucht auf dem Gehweg ein. Mausetot.

Da dreht sich der Barkeeper zu dem anderen um und sagt "Weisst Du Superman, wenn du gesoffen hast, bist du ein echtes Arschloch!"


Eine ältere Dame kommt zum Arzt und sagt: "Doktor, ich habe diese Blähungen, obwohl sie mich nicht so sehr stören. Sie stinken nie, und sie gehen immer leise ab. Wirklich, ich hatte bestimmt schon zwanzig Blähungen, seit ich hier im Raum bin, obwohl sie das nicht bemerken konnten, weil das ohne Geruch oder Geräusch passiert."

Der Doktor: "Nehmen Sie diese Tabletten und kommen Sie in einer Woche wieder."

Nach einer Woche erscheint sie erneut und sagt: "Doktor, was zum Teufel haben Sie mir da gegeben? Meine Blähungen - obwohl sie immer noch leise sind, sie stinken fürchterlich!"

"Sehr gut. Jetzt, wo Ihre Nase wieder funktioniert, sollten wir uns um Ihr Gehör kümmern..."


Treffen sich zwei Anwälte

"Na, wie geht's dir?"

"Schlecht, ich kann nicht klagen!"


Unterhalten sich zwei Ingenieurstudenten: "War gestern am Baggersee. Plötzlich liegen da ein Fahrrad, ein paar Klamotten und Strapse und im Wasser ist ein hübsches Mädchen am nacktbaden. Sieht mir lange und tief in die Augen und sagt: "Du kannst alles von mir haben, was Du willst!"

"Und, was hast Du gemacht?"

"Habe natürlich das Fahrrad genommen!"


Was ist der Unterschied zwischen Anwälten und Termiten?

Das eine sind diese gefrässigen Tierchen ...

... und das andere sind kleine Ameisenartige Holzvertilger.

Aber egal welche von beiden einen befallen, hinterher ist immer das halbe Haus weg.


Was sind 1000 Anwälte auf dem Meeresboden?

Der Grund dafür, dass sich Wale in suizidaler Absicht an den Strand werfen!


Was ist ein Anwalt in Salzsäure?

Ein gelöstes Problem


Was ist ein Unglück?

Wenn ein Schiff mit 1000 Anwälten an Bord sinkt.

Was ist eine Katastrophe?

Wenn die Anwälte alle schwimmen können.


Der Doktor zeichnet eine Linie und fragt: "Was sehen Sie?"

"Einen Penis, Herr Doktor!"

Der Doktor wundert sich, zeichnet ein Dreieck: "Was sehen Sie?"

"Einen Penis!"

"Hmm, hmm..." der Doktor zeichnet ein Pentagramm: "Was sehen Sie?"

"Wieder einen Penis!"

"Äh, kann es vielleicht sein, dass Penisse ein fixer Gedanke bei Ihnen sind?"

"BEI MIR??? Unverschämtheit!! Herr Doktor, SIE sollten sich was schämen, SIE malen doch dauernd diese Ferkeleien!!!"


Frage an HelpDesk:

Voriges Jahr bin ich von der Version 'Freundin 7.0' auf 'Gattin 1.0' umgestiegen. Ich habe festgestellt, dass das Programm einen unerwarteten Kind-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und wichtige Ressourcen belegt. In der Produktanweisung wird ein solches Phänomen nicht erwähnt.

Ausserdem installiert sich 'Gattin 1.0' in allen anderen Programmen von selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle Aktivitäten der übrigen Systeme gestoppt werden.

Die Anwendungen 'Bordell 10.3', 'Umtrunk 2.5' und 'Fussballsonntag 5.0' funktionieren nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab.

Leider kann ich 'Gattin 1.0' auch nicht minimieren, während ich meine bevorzugten Anwendungen benutzen möchte. Ich überlege ernsthaft, zum Programm 'Freundin 7.0' zurückzugehen, aber bei Ausführen der Uninstall-Funktion von 'Gattin 1.0' erhalte ich stets die Aufforderung, zuerst das Programm 'Scheidung 1.0' auszuführen. Dieses Programm ist mir aber viel zu teuer.

Können Sie mir helfen?

Danke, ein User

Antwort:

Lieber User, das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern. In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden Verständnisfehler. Viele User steigen von 'Freundin 7.0' auf 'Gattin 1.0' um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der "Spiele & Anwendungen" zählen.

'Gattin 1.0' ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle anderen Funktionen zu kontrollieren. Es ist unmöglich, von 'Gattin 1.0' wieder auf 'Freundin 7.0' zurückzugehen.

Bei der Installation von 'Gattin 1.0' werden versteckte Dateien installiert, die ein Re-Load von 'Freundin 7.0' unmöglich machen. Es ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu löschen, zu verschieben oder zu vernichten. Einige User probierten die Installation von 'Freundin 8.0' oder 'Gattin 2.0' gekoppelt mit 'Scheidung 1.0', aber am Ende hatten sie mehr Probleme als vorher.

Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel "Warnungen", Alimente-Zahlungen - fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab Version 1.0". Ich empfehle Ihnen daher, bei 'Gattin 1.0' zu bleiben und das Beste daraus zu machen.

Ich habe selber 'Gattin 1.0' vor Jahren installiert und halte mich strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel "Gesellschaftsfehler". Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler und Probleme übernehmen, unabhängig davon, ob Sie schuld sind oder nicht.

Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls: C:-ENTSCHULDIGUNG-BITTEN.exe. Vermeiden Sie den Gebrauch der "ESC" Taste, da Sie öfter UM-ENTSCHULDIGUNG-BITTEN einschalten müssten, damit 'Gattin 1.0' wieder normal funktioniert.

Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die "Gesellschaftsfehler" uneingeschränkt haften. Alles in allem ist 'Gattin 1.0' ein sehr interessantes Programm - trotz der unverhältnismässig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die Leistungsfähigkeit von 'Gattin 1.0' zu steigern. Ich empfehle Ihnen: 'Pralinen 2.1' und 'Blumen 5.0' in Deutsch.

Viel Glück!

Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals Sekretärin im Minirock 3.3! Dieses Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht wieder gutzumachenden Schaden im Betriebssystem verursachen.


Im Himmel ...

... sind die Briten Polizisten,

die Deutschen Mechaniker,

die Franzosen Köche,

die Italiener Liebhaber,

und alles wird von den Schweizern organisiert.

In der Hölle ...

... sind die Deutschen Polizisten,

die Franzosen Mechaniker,

die Briten Köche,

die Schweizer Liebhaber,

und alles wird von den Italienern organisiert.


Die Frage der Nationalität von 'Ötzi' beschäftigt die Wissenschaft noch immer.

Österreicher kann er nicht sein, da Hirn gefunden wurde.

Italiener kann er nicht sein, es wurde kein Werkzeug gefunden.

Vielleicht ist er Schweizer, da er von einem Gletscher überholt wurde.

Wahrscheinlich ist er aber Deutscher, wer sonst geht wohl in Sandalen ins Hochgebirge?


Es gab in der DDR mal einen Witz:

Stell dir vor, mitten in Sibirien bleibt ein Zug in einer Schneewehe stecken. An Bord sind 3 bekannte Genossen der Geschichte: Marx, Stalin und Ulbricht (oder Honnecker). Wie glaubst Du werden die 3 auf die Herrausforderung reagieren?. Ganz einfach:

Karl Marx: Sucht alle Genossen im Zug zusammen, fragt das Proletariat nach Hilfe und versucht den Zug wieder flott zu bekommen.

Joseph Stalin: Droht jedem, der sich am Freischaufeln nicht beteiligen will die Erschießung an und genehmigt sich ein Schnäpschen.

Walter Ulbricht: Sucht die Genossen zusammen, erklärt Ihnen die Grösse der Aufgabe und lässt alle Genossen von aussen am Zug wackeln, so das die Leute den Eindruck haben, es ginge weiter ...